Der Buildership-Ansatz

Der Buildership-Ansatz orchestriert den Dreiklang aus Menschen, Unternehmenskultur und Geschäftsmodell und gewichtet alle drei gleich.

  • Menschen sind im Buildership-Kontext Entrepreneure und Mitarbeitende, die gemeinsam sinnstiftende Arbeitsziele verfolgen. Beide Gruppen – Entrepreneure und Mitarbeitende – können im Arbeitsleben und darüber hinaus ihre Builder-Persönlichkeiten entwickeln und entfalten.
  • Ein integraler Bestandteil der Unternehmenskultur ist eine bestimmte Art der Kommunikation im Unternehmen und nach außen.
  • Das Menschliche in der Wirtschaft gelingt mit organischen Geschäftsmodellen, die einen gesellschaftlichen Mehrwert haben.

Eine Führungspraxis mit Buildership fokussiert somit auf das Menschliche in der Wirtschaft und im produktiven Arbeitsleben: Kultur und Kommunikation sind etwas zutiefst Menschliches. Und organische Geschäftsmodelle mit gesellschaftlichem Mehrwehrt sind etwas von Menschen für Menschen Gemachtes.

In anderen Worten: Mit dem Buildership-Ansatz können funktionierende Team-Gemeinschaften aus Builder-Persönlichkeiten im Rahmen einer kooperativen und menschenfreundlichen Unternehmenskultur organische Geschäftsmodelle mit gesellschaftlichem Mehrwert entwickeln und damit erfolgreich am Markt bestehen.

Builder-Persönlichkeiten
Unternehmenskultur: Credo der Kooperation
Organische Geschäftsmodelle mit gesellschaftlichem Mehrwert